De acuerdo con la legislación vigente le informamos que esta web usan cookies para mejorar la experiencia de navegación así como para fines estadisticos. Si continua la navegación se dará por aceptada la utilización de cookies. Más información.x

Bedingungen

Bedingungen

1. Mietverträge.

Das Fahrzeug ist an den im Mietvertrag angegebenen Daten und Uhrzeiten abzuholen und zurückzugeben. Bei vorzeitiger Rückgabe des Fahrzeugs erfolgt keine Rückerstattung des anteiligen Mietpreises. Bei Rückgabe des Fahrzeugs außerhalb der vertraglich vereinbarten Mietdauer ist der den zusätzlich in Anspruch genommenen Tagen entsprechende Betrag zu entrichten. Wird das Fahrzeug nicht am vereinbarten Tag zurückgegeben, erfolgt eine Meldung an die zuständige Polizeibehörde. Durch die Nutzung des Fahrzeugs nach Ablauf des Mietvertrags verlieren sämtliche Vertragsklauseln ihre Gültigkeit. In diesem Fall haftet der Mieter oder der Fahrer für sämtliche am Fahrzeug entstandenen Schäden. Wird das Fahrzeug nicht an der Verleihstation zurückgegeben, an der es angemietet wurde, ist der Mieter zur Erstattung der Rückführungskosten in Höhe von 20 Euro verpflichtet. Nutzt der Mieter das Fahrzeug für einen öffentlichen Personentransport, ist das Unternehmen oder die selbstständig tätige Person gehalten, den Personenbeförderungsschein einzufordern. Für Bußgelder auf Grund eines nicht vorhandenen Personenbeförderungssscheins haftet der Mieter.

2. Kraftstoff.

Das Fahrzeug ist mit derselben Kraftstoffmenge im Tank zurückzugeben, mit der es bei Abholung übergeben wurde. Ist dies nicht der Fall, hat der Mieter den der nachzufüllenden Kraftstoffmenge entsprechenden Betrag und einen Betankungszuschlag in Höhe von 15 Euro zu entrichten. Der Mieter haftet für sämtliche Schäden am Fahrzeug, die nachweislich auf die Betankung mit minderwertigem Kraftstoff zurückzuführen sind.

3. Selbstbeteiligung und Versicherung.

Für sämtliche Fahrzeuge besteht eine Vollkaskoversicherung. Die Selbstbeteiligung liegt bei 400 Euro + IVA (Außer den Gruppen I, J, K, Z, Z3, Z4 und Z5, die überschüssigen 500 + IVA). Der Vermieter übernimmt keine Haftung für Schäden an Scheiben und Reifen. Für diese Fälle bietet der Vermieter eine Zusatzversicherung mit der Bezeichnung LU+NE an. Von der Deckung der Vollkaskoversicherung sind Diebstahl, Brandschäden, Unterbodenschäden, Brandschäden im Innenraum oder am Polster, eine übermäßige Verschmutzung sowie die missbräuchliche Verwendung des Fahrzeugs ausgeschlossen.

Mieter können für PKW und Vans eine Vollkaskoversicherung mit der Bezeichnung CDW+PLUS abschließen. Die anfallenden Mehrkosten hängen vom jeweiligen Fahrzeug und von der Mietdauer ab. Die Deckung der Vollkaskoversicherung CDW+PLUS erstreckt sich auf Schäden an Karosserie, Scheiben und Reifen. Ausgeschlossen von der Deckung sind Diebstahl, Brandschäden und Unterbodenschäden.

Bei einem Unfall muss der Unfallbericht von allen Beteiligten unterzeichnet werden; der Unfall ist dem Vermieter innerhalb von 24 Stunden zu melden. Kann bei einem Unfall die Schuldfrage nicht geklärt werden, muss der Mieter die ZUSTÄNDIGE POLIZEIBEHÖRDE unterrichten bzw. die NOTRUFNUMMER 112 anrufen, damit die Umstände des Unfalls geklärt werden können.

Dem Mieter werden sämtliche Tage zur Last gelegt, an denen das Fahrzeug auf Grund eines von ihm verschuldeten Unfalls oder einer missbräuchlichen Verwendung nicht eingesetzt werden kann.

4. Pannenhilfe

Für die angemieteten Fahrzeuge besteht eine Pannen- und Personenhilfe. Ausschlaggebend ist die Deckung der jeweilig abgeschlossenen Versicherungspolice. Der Vermieter übernimmt in keinem Fall den Weitertransport der vom Mieter transportierten Lasten. Es wird kein Ersatzfahrzeug gestellt.

5. Nutzung des Fahrzeugs

Die Verwendung des Fahrzeugs ist auf das spanische Festland beschränkt. Die spanischen Inseln sowie Ceuta und Melilla sind daher ausgeschlossen. Die grenzüberschreitende Verwendung des Mietwagens muss vom Vermieter genehmigt werden.

6. Mietwagen

Bei mechanischen Schäden am Fahrzeug ist eine eigenständige Behebung dieser Schäden seitens des Mieters strengstens untersagt; hat der Mieter dennoch die Absicht, den Schaden selbst zu beheben, muss er zunächst die Erlaubnis des Vermieters einholen. Befindet sich das Fahrzeug bei der Rückgabe in einem stark verschmutzten Zustand, fällt ein Reinigungszuschlag in Höhe von 18 Euro zzgl. MwSt und bei verschmutzten Polstern in Höhe von 45 Euro zzgl. MwSt an.

7. Fahrer

Der Mieter ist bereits seit mindestens 3 Jahren im Besitz eines Führerscheins und mindestens 25 Jahre alt. Sollte ein Unfall von einem nicht im Mietvertrag aufgeführten Fahrer oder unter Einfluss von Alkohol oder Drogen verursacht worden sein, haftet der Fahrer für sämtliche entstandene Schäden und die Tage, an denen das Fahrzeug nicht genutzt werden kann. Außerdem verlieren in diesem Fall sämtliche Vertragsklauseln ihre Gültigkeit.

8. Bußgelder

Bei Verhängung eines Bußgelds wird der Name des Fahrers den zuständigen Polizeibehörden mitgeteilt; der erste Bußgeldbescheid ist mit keinerlei zusätzlichen Verwaltungskosten für den Fahrer verbunden.

9. Zahlungsmittel

Die Entrichtung des Mietbetrags erfolgt per Kreditkarte (Visa oder Mastercard – American Express wird nicht akzeptiert).

10. Abholung am Flughafen Alicante und an Bahnstationen (Renfe-Streckennetz und Hochgeschwindigkeitszug „AVE“)

Bei Abholung des Fahrzeugs am Flughafen Alicante und an Renfe- und AVE-Bahnhöfen und einer Mietdauer von bis zu 4 Tagen wird bei der Abholung und bei der Rückgabe ein Standortzuschlag von jeweils 15 € erhoben. Ein Zuschlag in dieser Höhe wird ebenfalls bei einer Rückgabe außerhalb der Öffnungszeiten der Verleihstation erhoben.

11. Im Mietbetrag nicht enthalten

Zusätzliche im Mietvertrag genannte Fahrer;
Identifizierung des Fahrers bei Verhängung einer Geldbuße;
Bearbeitung des Unfallberichts.